DIE CIOCIARIA ENTDECKEN: ZWISCHEN DÖRFERN, AKROPOLIS UND ABTEIEN

Tours > Italien, Latium

DIE CIOCIARIA ENTDECKEN: ZWISCHEN DÖRFERN, AKROPOLIS UND ABTEIEN

Entdecken Sie das Gebiet des unteren Latiums mit seinen versteckten Dörfern, Abteien und Klöstern und erleben Sie das Ciociaria-Erlebnis. Von vorrömischen Akropolis bis hin zu typischen Produkten lokaler Bauernhöfe, auf den Spuren des Heiligen Benedikt werden Sie dieses Land voller Geschichte, Traditionen und authentischer Gastronomie genießen können.

1. TAG: ARPINO

Ankunft in Arpino am frühen Nachmittag und Besuch mit Verkostung in einem lokalen Bauernhof, der Wein und Olivenöl produziert. Während des Besuchs lernen wir die Techniken der Ölherstellung kennen und verkosten anschließend verschiedene Ölsorten, begleitet von typischen Produkten der lokalen Bauernhöfe wie Wurstwaren, Käse, Marmeladen und lokalem Wein. Am Ende des Besuchs, Check-in in einem Hotel in Arpino, Abendessen und Übernachtung.

2. TAG: ABTEI VON CASAMARI – CERTOSA DI TRISULTI – ALATRI

Frühstück und Treffen mit unserem Reiseleiter. Wir beginnen mit der Besichtigung der Abtei von Casamari, die um 1036 von einigen Mönchen aus Veroli erbaut wurde. Um den schönen Kreuzgang herum befinden sich verschiedene Gebäude, von denen die dreischiffige Kirche das größte ist. Prächtig sind auch das Museum, das Refektorium und die Bibliothek mit antiken Bänden. Die Besichtigung geht weiter mit der Kartause von Trisulti, einem Klosterkomplex der Zisterzienser, eingebettet in das Grün der Wälder am Fuße des Berges Rotonaria. Wunderschön sind die alte Kräuterapotheke aus dem Jahr 1600, der Palast von Innozenz III. und die Kirche von San Bartolomeo. Freie Zeit zum Mittagessen und Halt bei der Likörfabrik Sarandrea, Hersteller von Kräuterlikören und Pflanzenschutzmitteln. Weiterfahrt nach Alatri, der antiken Stadt von Hernia, eine der geschichtsträchtigsten der Ciociaria. Von großem Interesse ist die Akropolis aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. Eine der schönsten und am besten erhaltenen zyklopischen Maueranlagen Italiens. Auf ihrem Gipfel erhebt sich die Kathedrale mit ihrer imposanten Fassade aus dem 17.Jahrhundert. Von beträchtlichem künstlerischem Wert sind die Kirche S. Maria degli Scolopi, der Conti Gentili Palast im mittelalterlichen Stil, der Gottifredo Palast, ein gotisches Gebäude aus dem 13. Jahrhundert, das das Stadtmuseum beherbergt, die Kirche S. Francesco mit schönen Fresken aus dem 15. Jahrhundert und, außerhalb der Stadt, die Abtei S. Sebastian aus dem 6. Jahrhundert.

Auf dem Rückweg halten Sie an, um den Wasserfall im historischen Zentrum von Isola del Liri zu besuchen. Das Schloss, heute ein Nationaldenkmal, ist eines der imposantesten und am besten erhaltenen architektonischen Ensembles in der gesamten Provinz Frosinone. Es steht auf einem Travertinfelsen, der durch die Blockierung des Flusslaufs des Liri diesen zwingt, sich in zwei Arme zu teilen und die berühmten Wasserfälle zu bilden, die Vertikale Kaskade und die Valcatoio-Kaskade. Beide sind 27 Meter hoch und sind die einzigen auf der Welt, die im historischen Zentrum einer Stadt fallen. Am Ende der Besichtigung, Rückkehr zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

3. TAG: ARPINO – MONTECASSINO

Nach dem Frühstück kurze Besichtigung des historischen Zentrums von Arpino, seines mittelalterlichen Turms, der als Cicero bekannt ist, und der Akropolis von Civitavecchia, die wahrscheinlich der ursprüngliche Kern der primitiven Siedlung von Volsco war. Freie Zeit zum Mittagessen und am Nachmittag Besuch der Abtei von Montecassino, die 529 von San Benedetto gegründet wurde. Während des Mittelalters war die Abtei ein wichtiges Zentrum für die Verbreitung des Mönchtums in Europa und erlebte im Laufe der Jahre verschiedene Zerstörungen und Rekonstruktionen, bis zu dem während des Zweiten Weltkriegs. Der Wiederaufbau, der nach Kriegsende begann, war eine exakte Reproduktion der zerstörten Architektur. In der Krypta der Kirche befinden sich die Reliquien des heiligen Benedikt.

Rückkehr zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

4. TAG: VICO NEL LAZIO UND WANDERUNG ZUR MONNA

Frühstück im Hotel und Besuch in Vico nel Lazio, einem kleinen Dorf am Fuße der Ernici-Berge. Bei einem Spaziergang durch die engen Gassen des Dorfes stoßen Sie auf interessante historische Zeugnisse wie die Stiftskirche San Michele Arcangelo, von der aus die Prozession startet, die am letzten Sonntag im Juli stattfindet und bei der die Halbkörperstatue des Heiligen durch die Straßen des Dorfes getragen wird. Beeindruckend sind auch die ganz aus lokalem Stein erbauten Mauern, die die ganze Stadt umgeben und von drei Toren unterbrochen werden:  Porta Orticelli, Porta Guarcino, mit Fresken verziert, und die Porta a Monte. Mittagessen zur freien Verfügung und Weiterfahrt zum Campo Catino, von wo aus ein angenehmer, langer, aber nicht sehr anstrengender Wanderung beginnt, der ganz auf der Höhe liegt und bis zum Gipfel von La Monna führt, der sich zum Tal des Flusses Sacco hin erstreckt und ein ausgezeichnetes Panorama über die gesamte Ciociaria bietet. Rückkehr zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

Schwierigkeitsgrad: leicht / mittel – Dauer: 4 Std – Auf- und Abstieg: 410 mt

5. TAG: HEIMREISE

Frühstück im Hotel und Heimreise.

Ask for a free quote